Schwerpunkte

  • Die Vermittlung der Grundkompetenz „LESEN“ als Grundlage für den selbständigen Bildungserwerb hat für uns oberste Priorität.

  • Kompetenzorientiertes Lernen in allen Gegenständen ist seit der Einführung der Bildungsstandards selbstverständlich für unsere tägliche Arbeit in den Klassen.

  • Uns liegt die individuelle Förderung aller SchülerInnen sehr am Herzen. Damit meinen wir einerseits die Förderung von SchülerInnen mit Lerndefiziten im Sinne einer inklusiven Schule, aber auch eine entsprechende Unterstützung von hoch begabten SchülerInnen beim Ausbau ihrer Stärken.

  • Wir leben eine funktionierende Schulpartnerschaft, indem wir auf eine gute Kommunikation zwischen SchülerInnen – LehrerInnen – Schulleiter – Eltern – Schulerhalter und unterstützenden Institutionen besonderen Wert legen.

  • Wir versuchen die Lernumgebung für unsere SchülerInnen möglichst positiv zu gestalten. (Wir sind gerade dabei, unsere gesamte Schule mit neuen Schulmöbeln auszustatten und sämtliche Klassenräume einer Komplettsanierung zu unterziehen! Herzlichen Dank an den Schulerhalter! Siehe vorheriger Punkt!)

  • Ganzheitliches Lernen gilt an unserer Schule ebenso wie offene Lernformen und alternative Unterrichtsmethoden als Unterrichtsprinzip.

  • Mit allen unseren (pädagogischen) Handlungen wollen wir die Kinder darin unterstützen, sich zu einer positiven und lebensbejahenden Gesamtpersönlichkeit zu entwickeln.

  • An unserer Schule gibt es einen ExpertInnenpool für eventuell auftretende Lernschwierigkeiten, sodass wir viele Probleme bereits im Vorfeld erkennen, behandeln und im Idealfall auch beseitigen können.

  • Auch die Gesundheitserziehung spielt an unserer Schule eine wichtige Rolle. So stehen jedem Kind jederzeit kostenlos Äpfel aus biologischem Anbau zur Verfügung. Auch bietet unsere Schule den SchülerInnen ein umfassendes Bewegungsangebot (völlig neue Bewegungsbaustelle im Schulhof!).

  • Personalentwicklung: Fortbildungsplan im Rahmen des SQA Entwicklungsplans. Die Ausbildung von Expertinnen in allen Fachbereichen wird angestrebt. (Dyskalkulie, Legasthenie, Alternativpädagogik, Kunsterziehung, Bewegung und Sport, Ernährung, Sicherheit, etc.)

  • Einsatz von 10 ehrenamtlichen Lesepatinnen die jeweils einmal pro Woche für eine Stunde in die Schule kommen und ihre Lesepatenkinder in Absprache mit den Klassenlehrerinnen betreuen.

  • Integration von Kindern mit Migrationshintergrund
    Interkulturelles Lernen (IKL) – Sprachförderkurs für Kinder mit einer anderen Erstsprache als Deutsch. Angebot eines Muttersprachlichen Unterrichts Russisch (Zusammenarbeit mit dem ÖIF)

  • Ausbau der Kooperation mit den Kindergärten (Gestalteter Übergang Kindergarten – VS)

  • Natur- und Umweltprojekte mit Waldpädagogen, Jägern, Abfallwirtschaftsverband, Energie Stmk. etc.

  • Ein ganz besonderes Anliegen ist uns der Ausbau und die Qualitätsverbesserung im Bereich der GTS (Tagesbetreuung).